Auf der sogenannten Erzbahn zwischen Lulea und Kiruna in Schweden und Narvik in Norwegen brummt es. Die Nachfrage nach Eisenerz steigt stetig und die LKAB hat gleich vier weitere IORE – Lokomotiven und weitere 300 Erzwagen bestellt. Für die bis zu 8.500 t schweren Güterzüge wurde die Radsatzlast auf der Strecke bereits auf 30 t erhöht. Nun werden außerdem auf der eingleisigen Strecke weitere Kreuzungsgleise gebaut, da eine weitere Zunahme an verkehr erwartet wird.