Nachdem auf der Strecke der Berninabahn seit vergangenem Jahr die Allegra-Triebwagen unterwegs sind, hat die Rhätische Bahn nun auch für die Albulabahn (Teilstrecke des Glacier Express) neues Rollmaterial bei der Firma Stadtler Rail bestellt. Auf der Albulabahn bleibt es bei den klassischen Lok-Wagen-Kompositionen. Die neuen festen Sechs-Wagen-Einheiten, davon 2 Wagen 1. Klasse können durch mit normalen Reisezugwagen verstärkt werden. Die sogenannten Gliederzüge (die Wagen stützen sich auf gemeinsame Laufwerke und sind daher aber auch schwerer zu trennen im Schadfall) verfügen über eine Klimaanlage. Der Eisenbahnfreund, weiß was dies bedeutet, die Fenster lassen sich daher nicht mehr öffnen. Lediglich am Ende oder Anfang des Zuges gibt es eine Art Fotoabteil: Dieses ist fast rundum verglast und hat längs angeordnete Klappsitze, ähnlich den Mehrzweckabteilen in Regionalzügen der DB. Auf der gegenüberliegneden Seite reichen die Fenster fast bis zum Boden und bieten eine schöne Aussicht. Ein Teil der Fenster soll sich hier auch öffnen lassen.
Für Reisende mit größerem Gepäck oder Fahrrädern ist in jedem Wagen ein Multifunktionsabteil. Ab 2013 werden die ersten Züge im Einsatz sein.
Quelle Eisenbahn-Revue 02/2011