Schmalspurdampf im Zillertal & Pinzgau

Märklin/LGB Clubreise nach Westösterreich

Mitten in den hohen westösterreichischen Alpen dampfen zwei Schmalspurbahnen durch tief eingeschnittene Alpentäler. Die Zillertalbahn fährt ins weite Zillertal hinein in den berühmten Sportort Mayrhofen. Die Pinzgaubahn dampft für Sie von Zell am See nach Krimml im Salzburger Land. Ein berühmter Dampfloktyp ist die Baureihe „U“. Drei davon wurden in den Eröffnungsjahren der Zillertalbahn produziert und sind heute noch im Besitz der Schmalspurbahn und teilweise in Betrieb. Beide Strecken sind in der sogenannten bosnischen Spurweite von 760 mm gebaut worden.

1904 wurde eine elektrische Schmalspurbahn in Betrieb genommen, die rund 18 km lange Stubaitalbahn. Sie ist eine der abwechslungsreichsten Trambahnstrecken der Alpen. Von der Innenstadt Innsbrucks macht sich die Bahn auf und klettert mit bis zu 46 Promille ins Stubaital hinauf, durch enge Kurven und über hohe Viadukte. Sie erleben die Fahrt im historischen Sonder-Triebwagen bis nach Fulpmes im Stubaital. Im gemütlichen Alpenhotel am Eingang des Zillertals genießen Sie die Clubreise bei typischen Tiroler Spezialitäten.

Samstag, 12.06.            Bahnanreise ins Zillertal

Im ICE/IC reisen Sie über München direkt nach Jenbach am Eingang des Zillertals. Unser familiengeführtes Hotel liegt direkt an der Bahnstrecke der Zillertalbahn. Begrüßungsabendessen. (A)

Sonntag, 13.06.           Alpenstadt Innsbruck & historische Stubaitalbahn

Am Vormittag fahren wir mit dem Zug in die Tiroler Landeshauptstadt. Bei einem Stadtrundgang entdecken Sie auch das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Dachl, welches seit über 500 Jahren über der Altstadt thront. Zudem die Hofkirche, den Dom und die vielen historischen Altstadthäuser, die Innsbruck ihren ganz eigenen Charme verleihen. Und immer den Blick auf die markanten Gipfel der Nordkette, dem Hausberg Innsbrucks.

Von der Altstadt aus rollen wir im historischen Straßenbahntriebwagen hinaus Richtung Berg Isel Sprungschanze. Von hier klettern wir über weite Wiesen, durch dichte Wälder und über historische Viadukte hinauf ins Stubaital nach Fulpmes. Nach einer individuellen Pause und Zeit für einen Imbiss rattert unser Triebwagen wieder zurück. Am Museumsbahnhof der Tiroler Museumsbahnen steigen wir aus und besichtigen das Museum und das Depotgelände.

In der Innenstadt haben Sie danach etwas Zeit zum Bummeln bevor wir uns in die Berge aufmachen. Mit der 2007 eröffneten modernen Standseilbahn der Stararchitektin Zarah Hadid klettern Sie auf die Hungerburg. Von hier schweben wir hinauf zur Seegrube, um dort oben in luftiger Höhe das Abendessen zu genießen. Die Aussicht über das Inntal und in die Gipfelregionen der Stubaier Alpen, zum Patscherkofel und auf Innsbruck hinab sind eindrucksvoll.

Nach dem Abendessen Rückkehr ins Hotel. (F A)

Montag, 14.06.              Schmalspurdampf im Pinzgau

Am Morgen reisen wir im Intercity durch das Inntal und weiter über Kitzbühl nach Zell am See im Salzburger Land. Hier dampft am Bahnhof bereits unser Sonderzug der Pinzgaubahn. Bevor das Bähnchen ins Eigentum der Salzburger Lokalbahn überging, war sie kurz davor wegen Unrentabilität eingestellt zu werden. Nach der Übernahme wurden einfache aber wirksame Mechanismen in Gang gesetzt und die Bahn kam wieder ins Rollen. Wir nehmen es gemütlich und Sie haben genug Platz in unserem Sonderzug.

Die Schmalspurbahn hat die Spurweite von 760 mm. Wir folgen immer wieder dem Fluß Salzach. Von oben blicken auf uns die hohen Gipfel der Tauern, unter ihnen der Großvenediger herab. Das letzte Stück klettert die Schmalspurbahn in vielen Kehren hinauf an den Ortsrand von Krimml. Sie erleben die fahrt hin und zurück und stärken sich unterwegs an unserem Imbiss im Zug. Nach der Rückkehr besichtigen wir das Werksgelände der Pinzgaubahn und werfen einen Blick in die Werkstatt und ins Depot der Bahn. Am Spätnachmittag bringt uns der IC wieder zurück nach Jenbach. Abschiedsabendessen im Hotel. (F M A)

Dienstag, 15.06.                      Volldampf im Zillertal

In Jenbach ist das Depot der Zillertalbahn. Nur 760 mm schmal ist das Bähnchen. Sie ist eine wichtige Verkehrsader im Tal. Auf der 31,7 km langen Strecke werden jährlich knapp 3 Millionen Fahrgäste gezählt. Ging es seit der Eröffnung im Jahre 1902 per Dampf durch das breite Tal, fahren heute Dieseltriebwagen zwischen Jenbach und Mayrhofen. Doch auch deren Jahre sind gezählt. Um eine zukunftsfähige Bahnbetrieb im Tal zu ermöglichen setzt die Zillertalbahn auf wasserstoffbetriebene Züge. Das gefällt den Betreibern und Tourismusverantwortlichen besser als das Tal mit einer Oberleitung zu durchziehen.

Aufgrund des engen Taktfahrplans können wir keinen eigenen Dampf-Sonderzug haben. Doch wir haben einen Sonderwagen nur für unsere Gruppe am Zugende. (F A)

Mittwoch, 16.06               Heimreise

Nach dem Frühstück fahren Sie ein letztes Mal mit der Zillertalbahn nach Jenbach. Von hier aus geht es im Eurocity zurück nach München und weiter nach Hause. (F)

Wir haben eigene Sonderzüge nur für unsere Gruppe auf der Pinzgaubahn und ins Stubaital und einen Sonderwagen ins Zillertal! Somit hat jeder genug Platz zum Filmen und Fotografieren!

Österreich, geführte Reise

Reisetermin 12. – 16. Juni 2021

Der ursprüngliche Termin 06. – 10.05. wurde aufgrund der noch immer geltenden Corona-Reisebeschränkungen storniert.

Reiseleistungen

  • Bahnfahrt ab Ihrem Bahnhof der DB/SBB/ÖBB/SNCF/NS nach Jenbach und zurück
  • 4 x Übernachtung mit Frühstück und Abendessen im ***S-Hotel am Rande des Zillertals
  • 1 x Mittagsimbiss
  • Dampfzugfahrt im Sonderzug oder Sonderwagen auf der Zillertalbahn nach Mayrhofen und zurück
  • Besichtigung des Depots der Zillertalbahn
  • Dampfzugfahrt im Sonderzug auf der Pinzgaubahn nach Krimml und zurück
  • Vortrag über die Zillertalbahn
  • Gipfelabendessen im Panoramarestaurant auf der Seegrube
  • Reisebegleitung durch einen Mitarbeiter der Firma Märklin, vorgesehen Andreas Schumann, LGB Produktmanager
  • Reiseleitung durch Bahnreisen Sutter, vorgesehen Gregor Sutter
  • Informationsmaterial

Reisepreise pro Person

Clubmitglieder der 3 Märklin Kundenclubs: DZ 1.590 € / EZ 1.690 €
Reisepreis für Nicht-Clubmitglieder: DZ 1.690 € / EZ 1.790 €
Aufpreis für die Bahnhin- und -rückreise in der 1. Klasse 95 €

Mindestteilnehmerzahl 20 Personen, max. 40 Personen:
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: Absage der Reise bis 1 Monat vor Reisebeginn, siehe unsere unsere ARB.

Die Reise ist für mobilitätseingeschränkte Personen nur bedingt geeignet. Bitte halten Sie Rücksprache mit uns vor der Buchung.

Corona-Sonderstornofrist bis 30.04.: Sie können diese Reise bei uns kostenlos bis zum 30.04. stornieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.