Im September und Oktober sitzt er zumindest ständig am PC und stellt den neuen Katalog zusammen. Dies ist immer ein großer Aufwand, zunächst die Reiseidee, dann die Prüfung, was machbar ist. Der Reisetermin muß in den Jahresplan passen als auch für die Reiseregion die richtige sein. Und natürlich müssen dann die Hotels und die evtl. Sonderzüge verfügbar sein. Da ist dann schon mal eine Reise durchgeplant, denn irgendwo muß man ja anfangen, und dann kommt irgendetwas am Ende dazwischen. Beispielsweise kann die Zugspitzbahn nächsten Sommer keine Sonderzüge verkehren lassen, aufgrund von zusätzlichen Bauzügen, und schwupps, ist die ganze Mühe umsonst gewesen.
Oder die jeweilige Bahngesellschaft hebt völlig unerwartet die Mietpreise für den Sonderzug an, so daß die Reise zu teuer wird. Dann heißt es, hmm, was können wir denn sonst anbieten zwischen Glacier Express und Transsibirischer Eisenbahn?
Gibt es irgendwo ein Eisenbahn Jubiläum, feiert eine wichtige Bahnstrecke Geburtstag?
Im Hintergrund drängt das Grafikbüro auf neue Seitenerstellung, der Drucktemin rückt näher und näher. Ein Anruf bei der Druckerei, ob es noch ein paar Tage später reicht, um den Katalog pünktlich zur ersten Messe fertig zu stellen, bleibt meist nicht aus. Es fehlt nur noch die Bestätigung, ob die Bahngesellschaft nun wirklich den Zug an dem Tag fahren lassen kann, oder was der Zug mit 3 statt 2 Zwischenhalten kostet, oder ob wir nun die Umspurablage am Freitag oder Samstag besuchen können.
Aber eines ist beruhigend, bisher lag der Katalog immer pünktlich zur ersten Messe vor und bei vielen anderen Kollegen, die Reiseveranstaltersind, ist genau so.
In diesem Sinne, seien Sie gespannt auf unseren neuen Bahnreise Katalog 2012!