Die Wassertalbahn in Rumänien ist die letzte verbliebene Waldbahn, die immer noch aktiv für den Holztransport benützt wird. Der Verein Hilfe für die Wassertalbahn aus der Schweiz hatte lange Jahre sich um das Wohlergehen der Bahn gekümmert. Ohne ihn und die tatkräftige und finanzielle Hilfe wäre die Wassertalbahn sicherlich bereits Geschichte. Am 11. November 2012 hat der Verein nun seine Tätigkeit auf der Waldbahn Viseu de Sus offiziell zu beendet.

Nach über zehn Jahren Engagement (der Verein wurde im Jahre 2000 gegründet) sind die ursprünglich gesetzten Ziele erreicht: Der Dampfbetrieb ist gesichert, die Gefahr einer Stilllegung gebannt, die Waldbahn unter Denkmalschutz und heute eine der bekanntesten und meistbesuchten Schmalspurbahnen Osteuropas. Dass dies die Wassertalbahn – man erinnere sich an ihren desolaten Zustand Ende der neunziger Jahre! – geschafft hat, ist massgeblich dem schweizerischen Verein und seiner Arbeit zu verdanken. Mit den Menschen rund um die Waldbahn Viseu de Sus bleibt der „neue“ Verein auch in Zukunft freundschaftlich verbunden; ohne ihre Hilfe und Sympathie wäre unser Referenzprojekt „Wassertalbahn“ nie diese Erfolgsgeschichte geworden.” (Zitat aus den News des Vereins auf der Homepage).

Die Wassertalbahn  ist also in eine gute Zukunft unterwegs und wird sicherlich vielen Eisenbahnfreunden bei Ihren Bahnreisen Freude bereiten.